Die Türkei nach den Wahlen(Nr. 18543)

04.12.2018 18:00 Uhr

"Der kranke Mann am Bosporus": So nannte man lange das Osmanische Reich. Heute fiebert die Türkei erneut. Immer wieder steigt die Temperatur, wenn Wahlen nahen, dann folgen wieder Phasen der Erschöpfung. Präsident Erdogan und seine AKP jagen das Land von Fieberschub zu Fieberschub, die Währung ist auf Talfahrt, das Wirtschaftswachstum ist auf Pump finanziert und mit den vorgezogenen Wahlen versuchte der nervöse Präsident nun, seine Macht zu sichern und auszubauen. Obwohl sich die Opposition diesmal besser aufzustellen schien, hat Präsident Erdogan seine Macht gefestigt. Wir analysieren die Lage nach den Parlaments- und Präsidentenwahlen und wagen einen Ausblick. Bei uns im Bleicherhaus.

Leitung:
Dr. Barbara Lübcke

Kosten:
7,- €