Alles auf Karte? Das Ende des Bargelds(Nr. 18106)

07.03.2018 10:00 Uhr

Den Steuerfahndern ist es ein Dorn im Auge, für andere ist es die letzte Form der Freiheit: Das Bargeld. Die ersten fordern seine Abschaffung, doch dann ist quasi jeder Bezahlvorgang kontrollierbar und der Mensch wird noch ein Stückchen gläserner. Wer wann wie lange wo parkt, wer was kauft und wo: Alles wird erfasst und ist theoretisch nutzbar. Brauchen wir das Bargeld noch oder werden wir bald nur noch mit Handy oder Karte zahlen? Was gibt man dann dem Bedürftigen auf der Straße? Muss jeder Kiosk dann Kreditkarten nehmen und zahlen wir auch Kleinstbeträge damit? Wir steigen ein in die Geschichte des Bargelds und fragen dann bei der Deutschen Bundesbank nach, welche Rolle sie in der Bargeldversorgung spielt und ob sie uns das Geld wegnehmen möchte. Beginn bei uns im Bleicherhaus.

Leitung:
Martin Hoschützky

Kosten:
25,- €