Im Gespräch über Gestern und Heute – ein Zeitzeugenabend mit Otto Lieder(Nr. 18507)

06.03.2018 18:00 Uhr

„Glaub nicht, was du nicht selbst gesehen!“, diesen Satz schreibt Otto Lieder 19-jährig in einem Schulaufsatz, in dem er von seinem bisherigen Leben erzählen sollte. Und Otto Lieder hat zu diesem Zeitpunkt schon sehr viel gesehen. 1936 in Frankfurt/Oder geboren wuchs er in der NS-Zeit in Posen auf und begann die Schule zu besuchen. Der Beginn einer neuen demokratischen Ordnung in (West-)Deutschland prägt ihn als jungen Erwachsenen. Was hat ein 19-jähriger erlebt und gesehen, was wurde ihm erzählt, was wurde ihm vorgespielt, so dass sein Lebensmotto sein wird, nichts mehr ungefragt und ungesehen als wahr und richtig anzunehmen? Otto Lieder wird an diesem Abend von seiner unbeschwerten Kindheit erzählen, von seiner Zeit in der Hitlerjugend, die er als spannend beschreibt, aber auch von Bildern, die ihn bis heute nicht mehr loslassen: KZ-Häftlinge in Bergen-Belsen, wohin die Familien in den letzten Kriegstagen evakuiert wurden, von Toten und Chaos in den ersten Tagen nach Kriegsende. Ergänzt werden seine Erzählungen durch die Flucht-Erlebnisse seiner Frau Edeltraud. Wir wollen ihm zuhören und ihn fragen, was dies für sein Leben bedeutete und was er vielleicht Jüngeren mitgeben möchte. Bei uns im Bleicherhaus.

Leitung:
Conrad Segert
Wencke Stegemann

Kosten:
7,- €