Essen zwischen Dogma und Genuss: Was kommt bei Ihnen auf den Teller?(Nr. 18317)

27.08.2018 bis 31.08.2018

Noch nie lebte die westliche Welt in einem solchen Überfluss und in einer solchen Vielfalt von Nahrung, wie heute. Aber auch noch nie war die Verteilung der Lebensmittel so ungerecht, die Entscheidung, was und wie wir essen, so politisch und das schlechte Gewissen darüber, ob wir zu viel, zu ungesund, zu umweltschädlich, zu wenig nachhaltig konsumieren, so groß. Es geht oft nicht nur um die Entscheidung, ob wir uns anders oder gesünder ernähren können, sondern immer mehr geht es um das große Ganze. Als Verbraucher, der sich nicht „blind“ ernähren möchte, werden die Themen zunehmend unübersichtlich: Welche Zusatzstoffe sind in den Lebensmitteln? Darf ich noch Geflügel essen? Verdursten Menschen, weil ich jeden Tag eine Avocado esse? Vegetarisch? Vegan? Lactosefrei? Wir wollen in dieser Woche rund ums Essen einiges entwirren und vieles kennenlernen: Vom Besuch auf dem Obsthof, über Gespräche im Super(bio)markt bis hin zum veganen Kochkurs. Wir kaufen gemeinsam ein, wir kochen gemeinsam, informieren uns über Foodsharing, Zusatzstoffe, religiöse Essensvorschriften, Fair Trade und Müllvermeidung. Viel Genuss, wenig Dogma! In Hamburg.

Leitung:
Wencke Stegemann

Kosten:
199,- € inkl. Eintritte, Kochkurs, Lebensmittel, 3 x Mittagessen