Der "Hannoversche Bahnhof" und die Deportation der Hamburger Juden(Nr. 17113)

03.11.2017 10:00 Uhr

Wo sich heute rund um den Lohsepark schicke Wohnungen in den Himmel der HafenCity recken, stand einst der Hannoversche Bahnhof, den heute kaum noch einer kennt. Von hier aus wurden die Hamburger Juden in Güterzügen in die Konzentrationslager und damit in die Vernichtung geschickt. Nun wurde hier endlich eine Gedenkstätte eingerichtet, die den Ort erkennbar macht. Wir wollen uns in dieser Tagesveranstaltung mit diesem Abschnitt der Geschichte Hamburgs beschäftigen und nach einer Einführung bei uns im Bleicherhaus den historischen Ort anschauen und uns mit der neuen Gedenkstätte vertraut machen.

Leitung:
Anna Prochotta

Kosten:
18,- €