Die Nazis und die Kunst – Anita Rée in der Hamburger Kunsthalle(Nr. 17643)

27.10.2017 10:00 Uhr

In diesem Herbst präsentiert die Hamburger Kunsthalle die erste umfangreiche Museumsausstellung zum Werk der Hamburger Malerin Anita Rée. Ihre Arbeiten reichen stilistisch von impressionistischer Freilichtmalerei über kubisch-mediterrane Landschaftsbilder bis zum neusachlichen Bildnis. Die Karriere der anerkannten Künstlerin endete jäh als bekannt wurde, dass sie Jüdin ist. Im NS-Regime hatte sie keine Existenzberechtigung. Neben einem Museumsgespräch in der Ausstellung wollen wir uns davor im Bleicherhaus mit der Kulturpolitik der Nazis beschäftigen, mit der sogenannten entarteten Kunst, mit den Konsequenzen für Künstler und Künstlerinnen. Auch die heutige künstlerische und juristische Aufarbeitung wird Teil dieser Einführung sein. Beginn im Bleicherhaus. TN-Gebühr enthält nicht den Eintritt in die Kunsthalle.

Leitung:
Wencke Stegemann

Kosten:
23,- € inkl. Führung