Israel und das Bauhaus heute: Gesellschaft, Kultur und Technik(Nr. 20303)

03.11.2020 bis 12.11.2020

Das hundertjährige Bauhausjubiläum rückte auch Tel Aviv, die "Weiße Stadt", und damit auch Israel für viele Deutsche in einen anderen Fokus, abseits des Nahostkonflikts. Ja, es ist gibt in Tel Aviv und im ganzen Land noch so viele andere Themen als die Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Palästinensern oder die biblischen Geschehnisse. Wie jedes andere Land der Welt hat auch dieses zahlreiche Facetten und Geschichten - so viele wie Einwohner möchte man fast denken. Kommen Sie mit auf eine 10-tägige Reise in die Gegenwart, manchmal auch in die Geschichte dieses bunten Landes und seiner Menschen. Wir wollen dem Mythos „Bauhaus“ auf den Grund gehen, hinterfragen, was von den Ideen des neuen Bauens und Lebens heute noch zu finden ist und was neu erfunden wurde. Israel ist bei weitem nicht eindimensional, sondern vor allem ein Land voller Ideen und Innovationen. In den Städten Tel Aviv, Haifa und Jerusalem, aber auch auf dem Land in den Kibbuzim wollen wir mit den Menschen, ob aus der Zivilgesellschaft oder von offiziellen Stellen, sprechen wie sie mit wachsenden Städten, gesellschaftlichen Herausforderungen, aber auch dem Klimawandel umgehen. Auch gesellschaftliche Diskurse wie das Verhältnis zwischen Frauen und Männern, Umgang mit Minderheiten, Probleme zwischen Religiösen und Säkularen werden wir ansprechen. Untergebracht sind wir in besonderen und schön gelegenen Boutiquehotels, ein klimatisierter Reisebus begleitet uns. Am letzten Abend erwartet Sie ein Dinner in einem ganz besonderen Restaurant in den Hügeln Jerusalems. In Tel Aviv (5 Tage), Haifa (2 Tage), Jerusalem (3 Tage). Wir schicken Ihnen gerne einen detaillierteren Reiseablauf und Informationen zu Unterkünften zu.

Leitung:
Wencke Stegemann

Kosten:
2.650,- € inkl. Flug/Ü/DZ/tw.HP/Transfers/Programm inkl. Führungen | EZZ: 490,- €