Niccolò Machiavelli: Vorbild für alle Trumps dieser Welt?(Nr. 19522)

05.11.2019 18:00 Uhr

Zugegeben, die Vorstellung, dass Donald Trump sich vor seiner Präsidentschafts-Kandidatur durch die klassischen Schriften der Staatsphilosophie gearbeitet hat, mutet etwas bizarr an. Und doch erkennen wir gerade in ihm, und in vielen anderen populistischen Staatenlenkern die vermeintlich brutale Raffinesse, mit der sie die eigene Macht und das eigene Wohl sichern. Doch Machiavelli ist mehr als rücksichtslose Machtpolitik. Seine Analysen der Mechanismen von Macht ohne den Einfluss von Moral und Sittlichkeit sagen vielleicht mehr über die Beherrschten, als über die Beherrscher. Sind wir wirklich so zu steuern, wie Machiavelli es vermutet und analysiert? Ein kleiner Ausflug in die Florentiner Staatsphilosophie, die aktueller scheint, als uns lieb ist. Bei uns im Bleicherhaus.

Leitung:
Martin Hoschützky

Kosten:
7,- €