Hamburg und der Walfang(Nr. 19104)

17.05.2019 10:00 Uhr

Seit der Mensch Schiffe bauen kann, fischt und jagt er im Meer. Der Walfang war die gefährlichste, aber auch einträglichste Art dieser Jagd, an der sich auch Hamburger und Altonaer Schiffe beteiligten. Wir werfen einen Blick auf die Geschichte und Bedeutung des Walfangs durch die Jahrhunderte, auf literarischen Überhöhungen wie "Moby Dick" und landen am Ende bei den Bemühungen, den internationalen industriellen Walfang zu beenden, um die letzten Bestände in den Weltmeeren zu schützen. Eine Einführung bei uns im Bleicherhaus stimmt uns ein auf den Besuch des Zoologischen Museums, wo wir in einer spezifischen Führung Einblicke gewinnen in die Geschichte und Bedeutung des Walfangs für Hamburg, bevor wir uns anschließend bei Greenpeace mit dem Kampf gegen den modernen Walfang, die Gefährdung der Bestände und den derzeitigen Stand der Verhandlungen über ein Moratorium schlau machen.

Leitung:
Philipp Wendler

Kosten:
30,- € inkl. Führungen und Eintritte