Aktuelles

St. Pauli: Ein Bericht

Ende März machten wir uns auf, St. Pauli im Rahmen eines Studientages zu erforschen. Unsere Praktikantin Hannah Kikwitzki (s.u.) hat für uns einen kleinen Erlebnisbericht verfasst, der einen guten Eindruck vermittelt, was wir an diesem Tag erlebt haben:

 

"Durch den Stadtrundgang St. Pauli am 26.03.14 habe ich den Kiez und alles was dazu gehört im wahrsten Sinne des Wortes in einem völlig neuen Licht gesehen. Waren mir die typischen Reeperbahn-Kneipen und die „Kiez-Urgesteine“ vorher nur nachts bekannt, hatte ich nun die Gelegenheit, das gesamte Viertel näher kennenzulernen und mit ihm mehr in Verbindung zu bringen als Tourismus, Halbwahrheiten und die Rotlichtszene. So haben wir nicht nur die aktuellen sozial-gesellschaftlichen Probleme, wie den Abriss der Esso-Häuser, die „Ballsaal-Resolution“ der Stadtteilversammlung St. Pauli oder die Aufnahme der Lampedusa-Flüchtlinge in der St. Pauli-Kirche thematisiert, sondern erlebten das Viertel auch als bewohntes und demographisch durchmischtes Gebiet. Insbesondere die historischen, sowie die architektonischen Hinweise haben mir geholfen, das Leben in diesem leider oft vorurteilsbehafteten Stadtteil besser nachvollziehen zu können. Besonders schön fand ich auch die vielen kleinen individuellen Läden und Gastronomien, wie Buchhandlungen, Konditoreien oder Bio-Klamottenläden, auf die wir aufmerksam gemacht wurden. Natürlich wurde bei dem Thema Reeperbahn auch Prostitution, HIV und Obdachlosigkeit angesprochen und an Orten wie der Heilsarmee oder dem „Leuchtfeuer-Haus“ verdeutlicht. Allen in allem eine gelungene Stadtführung, bei der ich viele neue Eindrücke gewinnen konnte."